Trialogforum am 15.08.2017

Thema:
Genesung bei psychischer Erkrankung:

Ist das möglich? Was hält gesund?

Was kann hilfreich sein? Was eher nicht? 

am

Dienstag, 15. August 2017, 18-20 Uhr

Gemeindehaus der ev.-luth. Friedenskirchengemeinde

Eichendorffstraße 6 / 31224 Peine

 

Das Trialog-Forum Seelische Gesundheit findet an jedem dritten Dienstag im Monat außer in den Sommerferien statt!

Veröffentlicht unter Recovery, Resilienz, Trialog, Trialog Forum | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Homepage des Trialogforum Peine

Die Trialog-Homepage zieht um!

Ab sofort finden Sie alle Termine und Infos auf der Internetseite des Gesundheitsamtes des Lankreis Peine.

Hier geht´s zur neuen Homepage: http://www.landkreis-peine.de/Soziales-Bildung/Gesundheitsamt/index.php?mNavID=2555.650&sNavID=2555.650&La=1

Veröffentlicht unter Psychose-Seminar, Trialog, Trialog Forum | Hinterlasse einen Kommentar

Trialogforum am 20.06.2017

Thema:
Freizeit, Hobby und Co bei psychischer Erkrankung:

Eine Hilfe oder zu viel des Guten?

am

Dienstag, 20. Juni 2017, 18-20 Uhr

Gemeindehaus der ev.-luth. Friedenskirchengemeinde

Eichendorffstraße 6 / 31224 Peine

 

Das Trialog-Forum Seelische Gesundheit findet an jedem dritten Dienstag im Monat außer in den Sommerferien statt!

Veröffentlicht unter Psychose-Seminar, Trialog, Trialog Forum | Hinterlasse einen Kommentar

Trialogforum am 16.05.2017

Thema:
Psychische Erkrankungen im Alter

-Mit Impulsvortrag von Anke Bode vom Pflegestützpunkt-

am

Dienstag, 16. Mai 2017, 18-20 Uhr

Gemeindehaus der ev.-luth. Friedenskirchengemeinde

Eichendorffstraße 6 / 31224 Peine

 

Das Trialog-Forum Seelische Gesundheit findet an jedem dritten Dienstag im Monat außer in den Sommerferien statt!

Veröffentlicht unter Psychose-Seminar, Trialog | Hinterlasse einen Kommentar

Trialogforum am 18.04.2017

Thema:
Wie geht es mir als Betroffener, Angehöriger oder Profi in Peine?  Was wünsche ich mir für die Zukunft?

Der Psychiatriebeirat stellt sich vor und nimmt Anregungen mit.

am

Dienstag, 18. April 2017, 18-20 Uhr

Gemeindehaus der ev.-luth. Friedenskirchengemeinde

Eichendorffstraße 6 / 31224 Peine

 

Das Trialog-Forum Seelische Gesundheit findet an jedem dritten Dienstag im Monat außer in den Sommerferien statt!

Veröffentlicht unter Angehörige, Psychose-Seminar, Trialog, Trialog Forum | Hinterlasse einen Kommentar

Trialogforum am 21.03.2017

Thema:
Psychische Erkrankung und Arbeitsleben:
Arbeit als stabilisierender Faktor oder als zusätzliche Belastung?

am

Dienstag, 21. März 2017, 18-20 Uhr

Gemeindehaus der ev.-luth. Friedenskirchengemeinde

Eichendorffstraße 6 / 31224 Peine

 

Das Trialog-Forum Seelische Gesundheit findet an jedem dritten Dienstag im Monat außer in den Sommerferien statt!

Veröffentlicht unter Arbeit, Trialog, Trialog Forum | Hinterlasse einen Kommentar

Onlinepetition des Landesverbandes Hamburg der Angehörigen psychisch Kranker



Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Trialogforum am 21.02.2017

Thema:
Psychische Erkrankung und Glaube:
Hilft mir der Glaube oder behindert er mich?

am

Dienstag, 21. Februar 2017, 18-20 Uhr

Gemeindehaus der ev.-luth. Friedenskirchengemeinde

Eichendorffstraße 6 / 31224 Peine

 

Das Trialog-Forum Seelische Gesundheit findet an jedem dritten Dienstag im Monat außer in den Sommerferien statt!

Veröffentlicht unter Events, Recovery, Trialog, Trialog Forum | Hinterlasse einen Kommentar

Trialogisches Symposium aus Anlass des 100. Geburtstages von Dorothea Buck

100 Jahre Dorothea Buck

Trialogisches Symposium aus Anlass des 100. Geburtstages von Dorothea Buck

6.April 2017 von 14 bis 20 Uhr

Hörsaal A Uni-Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1 (am Dammtor) in Hamburg

Anmeldungen sind möglich, aber nicht nötig: bock@uke.de

Dorothea Buck

wird am 5. April 2017 hundert Jahre alt. Unermüdlich kämpft sie gegen die sprachlose Psychiatrie, die sie im Extrem kennengelernt hat. Der Dialog auf Augenhöhe, unter Beteiligung der Angehörigen auch Trialog genannt, und ein offenes Verstehen psychischer Krankheiten und Krisen sind ihre Ziele.

Im Rückblick sind verschiedene Stationen zu betrachten, die beispielhaft von Weggefährten repräsentiert werden: das Ringen um die Anerkennung der NS-Opfer, Psychoseseminare und Trialog-Bewegung, die Organisation Psychiatrie-Erfahrener, der Weltkongress „Abschied von Babylon“, ihre Bücher und Vortragsreisen, die Gründung von Irre menschlich und Ex-In Hamburg, die Ausstellung zur NS-Psychiatrie und nicht zuletzt ihre Kunst.

Der Ausblick will zeigen, wo es hingeht, wenn die Menschenrechte im Zentrum stehen. Wie gewaltlos Psychiatrie sein kann, wenn gesunde Milieus gewährleistet sind – im ambulanten Hometreatment und in Soteria-Stationen. Welche Hilfe und Herausforderung Peerarbeit dabei ist. Was Teilhabe und Inklusion bedeuten und welchen Maßstab wir an die neuen Gesetze anlegen müssen.

Für ihr Lebenswerk wird Dorothea Buck 2017 die höchste Hamburger Ehrung zugesprochen.

Flyer der Veranstaltung

Veröffentlicht unter Events, EX-IN, Psychose-Seminar, Trialog | Hinterlasse einen Kommentar

Angehörige sind Mitbetroffene – Belastungen und Bewältigungsformen von Angehörigen schizophren erkrankter Menschen

Eine Veranstaltung der FIPS GmbH, auf die wir an dieser Stelle gerne hinweisen:

fips

Veranstaltung der Angehörigengruppe Peine

Veranstaltungsort: Tagesstätte FIPS GmbH, Hagenstr. 8 in 31224 Peine

Donnerstag, den 02.02.2017 um 18:00 Uhr

Referentin:                 Kathrin Geweke: Sozialarbeiterin (B.A.)

Thema:                    Angehörige sind Mitbetroffene – Belastungen und Bewältigungsformen von Angehörigen schizophren erkrankter Menschen

Die Situation von Angehörigen schizophren erkrankter Menschen ist ein zentrales gesellschaftliches Thema, welches bisher noch viel zu wenig Beachtung in der Sozialpsychiatrie findet.

Eine schizophrene Erkrankung ist in ihren Erscheinungsformen sehr vielfältig. Sie berührt den Kern der Persönlichkeit ihrer Betroffenen. In ähnlich intensiver Weise überwältigt sie auch die Angehörigen (PartnerInnen, Eltern, Geschwister, Großeltern, aber auch FreundInnen und andere nahestehende Personen), für die die Erkrankung ihres Familienmitglieds mit zahlreichen Gefühlen einhergeht, welche nicht spurlos an ihnen vorüber gehen. Zudem leisten Angehörige etwas sehr Außergewöhnliches, da sie lernen müssen, sich mit dem völlig Unbekannten auseinanderzusetzen. Trotzdem werden Angehörige von vielen professionell Helfenden zwar als Bestandteil des Hilfesystems in Anspruch genommen, jedoch nicht als Menschen gesehen, die die Erkrankung mitbewältigen.

In dieser Veranstaltung werden die vielfältigen Belastungen von Angehörigen schizophren erkrankter Menschen und geeignete Bewältigungsformen ihrer Sorgen und Nöte vorgestellt, welche sich wiederum positiv auf den Krankheitsverlauf der Betroffenen auswirken können.

Eingeladen sind Angehörige psychisch erkrankter Menschen, Betroffene, professionell Helfende sowie Interessierte aus der Öffentlichkeit. Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht erforderlich. Wir würden uns freuen Sie begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Sonja Sommerfeld

Veröffentlicht unter Angehörige, Schizophrenie | Hinterlasse einen Kommentar